Forschungsfeld CULTURALLY BASED DESIGN: »Sauerkraut meets Sushi«

Florence Klein
29.4.2009



»Sauerkraut meets Sushi« beschäftigt sich mit dem Thema der Markenkommunikation in unterschiedlichen Kulturkreisen. Wie stark ist unsere Wahrnehmung kulturell geprägt? Worin bestehen Unterschiede in der Wahrnehmung und welche Auswirkungen haben sie auf die Kommunikation von Marken.

 

Diesen Fragestellungen werden unter verschiedenen Gesichtspunkten aus dem Bereich des Marketing, der Soziologie und der Wahrnehmungspsychologie betrachtet. Das Kennenlernen von anderen Kulturkreisen und deren Wahrnehmung spielt dabei in dem Buch eine besondere Rolle. Ähnlich einer Reise möchte »Sauerkraut meets Sushi« dem Leser auf verschiedenen Leserouten Einblicke in die Wahrnehmung unterschiedlicher Kulturen ermöglichen. Dazu gibt es eine Karte zum Buch auf der die einzelnen Kapitel und deren Doppelseiten, ähnlich wie Kontinente, abgebildet sind. Der Leser hat somit die Möglichkeit sich einen Ãœberblick über die verschiedenen Kapitel, Themenschwerpunkte und Besonderheiten zu verschaffen. Desweiteren kann der Leser je nach Interesse und Zeit zwischen verschiedenen Leserouten, die durch das Buch führen, wählen. 

 

 


»Sauerkraut meets Sushi« besteht aus insgesamt fünf Kapiteln. Das erste Kapitel ist eine Einführung in das Thema, hier wird auch noch genauer auf die unterschiedlichen Leserouten eingegangen. Das zweite Kapitel befasst sich mit den allgemeinen Aspekten der Markenkommunikation: Wie funktionieren Marken, welche Bedeutung haben Marken für uns und wie sind Marken entstanden? Im dritten Kapitel geht es speziell um die Besonderheit von internationalen und globalen Marken und den Aspekt der kulturell geprägten Wahrnehmung. Das vierte Kapitel besteht aus Experteninterviews, hier werden verschieden Markenexperten zum Thema internationale Marken und kulturelle geprägte Wahrnehmung befragt. 

 

Das fünfte Kapitel stellt den Hauptteil des Buches da, hier werden anhand des Modells der Fünf Dimensionen von Geert Hofstede die jeweiligen Unterschiede in der Wahrnehmung von verschiedenen Kulturkreisen veranschaulicht. Dabei geht es zunächst um allgemeine Aspekte, wie das Zusammenleben, Familie und Arbeit. Anschließend wird auf Aspekte eingegangen, die für die Markenkommunikation von besonderer Bedeutung sind: Welche Tonalität wird in welchem Kulturkreis bevorzugt? Welche Werte sind von besonderer Bedeutung? Wie werden Personene in der Werbung dargestellt? Gibt es Besonderheiten beim Kaufverhalten? Anhand der von Geert Hofstede ermittelten Punktwerte für 74 Länder, kann der Leser somit bestimmte Tendenzen in der Wahrnehmung für die jeweiligen Länger nachschlagen. »Sauerkraut meets Sushi« kann somit sowohl als Lesebuch, als auch als Nachschlagewerk dienen und durch die verschiedenen Leserouten individuell gelesen werden. 

 


Umfrage Status Quo CI 2013 (Agenturen).

19.8.2013 Ziel der nun schon zum dritten Mal durchgeführten Umfrage war es, einen tieferen Einblick in die aktuelle Situation von CI/CD-Agenturen im deutschsprachigen Raum zu erhalten sowie mögliche Tendenzen und Entwicklungen zu identifizieren. Nach 2009 und 2011 hat das corporate identity institut nun …

Schema D – Das Corporate Design der DAX30-Unternehmen.

18.6.2013 In Svenja Schutts Bachelorarbeit »Schema D« geht es um das Corporate Design der DAX 30-Unternehmen. Sie bietet einen Überblick über die Gemeinsamkeiten, sowie Unterschiede des Corporate Designs der dreißig umsatzstärksten deutschen Unternehmen. Sie stellte sich dabei die Frage, ob das …

Umfrage zur Situation von Absolventen von Gestaltungshochschulen 2013.

5.2.2013 Ausgangspunkt für die erste Umfrage dieser Art vor drei Jahren war eine rege Diskussion zu einem stern«-Bericht, der mit vollkommen unrealistischen Aussagen zu den Gehältern von Designern aufwartete. Dieses mehr als schiefe Bild galt es damals geradezurücken. Heute interessiert uns, …